Startseite // Produkte // Download // Bestellung // Support // English // Impressum // AGB

Zurück

Zur vorherige
Seite wechseln

Index

Inhaltsverzeichnis
anzeigen

Info

Software -
Produktseite

FAQ

FAQ - Fragen
zur Software

Download

Anleitung im
PDF - Format

Zur nächsten
Seite wechseln

 Weiter


Programmeinstellungen

Programmeinstellungen öffnen
Setup und benutzerdefinierte Installation
Sende- und Empfangsintervall
Unzustellbare Nachrichten erkennen und bearbeiten
Sendebeschränkungen - maximale Nachrichtenanzahl
Autoresponder – Standardnachrichten für Opt In

Anzahl der Sendewiederholungen
HELO / Hostname
Nachrichten – ID
X - Mailer

Blacklisten für die Eintragung
Autoarchivierung von Neueintragungen



Programmeinstellungen öffnen

Allgemeine Programmeinstellungen sind alle Einstellungen, die nicht nur eine einzelne Empfängerliste betreffen, sondern das gesamte Programmverhalten bestimmen.

Klicken Sie im Hauptfenster auf das Icon "Optionen" im linken unteren Fensterbereich, um die programmweit wirksamen Einstellungen aufzurufen und zu verändern. Es öffnet sich ein kleines Fenster mit mehreren Karteireitern, die nach verschiedenen Bereichen geordnet sind. Hier sind alle Programmeinstellungen zusammengefasst.

screen

 


Setup und Installation

Schon bei der Installation der Newsletter Software können Sie zwischen zwei Setup - Arten mit verschiedenen Einstellungen wählen. Diese Einstellung können Sie auch nachträglich ändern. Wählen Sie dazu den Karteireiter "Grundeinstellungen".

screen

Wählen Sie dort die Option "Programm - Grundeinstellungen anpassen".

screen

  • Express Setup
    Wählen Sie diese Installationsart, wenn alle vom Programm vorgestellen Einstellungen standardmässig vorgenommen werden sollen.

  • Benutzerdefiniertes Setup
    Hier können folgende Einstellungen verändert werden ...

    - das Installationsverzeichnis
    - eine alternative Datenbank für die Empfängerlisten
    - das Verhalten des Mailservice beim Programmstart
    - die Zugriffsberechtigungen für den Mailservice


Installationsverzeichnis

Wählen Sie das Verzeichnis aus, in das alle Programmdateien sowie die Datenbank mit dem Empfängerlisten installiert werden soll.

screen

WICHTIGER HINWEIS: Kann das Programm durch fehlende Zugriffsrechte nicht auf die Daten in dem Verzeichnis zugreifen, was besonders bei Netzlaufwerken häufig der Fall ist, können keine Nachrichten versendet werden. Eine Anleitung für das korrekte Einstellen der Zugriffsrechte finden Sie hier … 

Alternative Datenbank für die Empfängerdaten

Sie können alle Angaben zu den Empfängern auch in einer anderen Datenbank ablegen. Die Verbindung zu dieser Datenbank erfolgt über ODBC.

screen


Startverhalten des Mailservice

Der Mailservice ist für den Versand und Empfang aller Nachrichten zuständig. Er ist ein sogenannter Windows-Dienst und hat keine eigene Programmoberfläche. Der Mailservice läuft im Hintergrund (wie bei einer Antivirensoftware), um ständig einsatzbereit und von der eigentlichen Programmoberfläche unabhängig zu sein. Auf diesem Bildschirm können Sie das Verhalten des Mailservices festlegen ...

  • Mailservice sofort beim Start von Windows aktivieren
    Wenn MailList Controller ständig für den Empfang und Versand von Nachrichten bereit sein soll, dann muss der Service permanent aktiv sein, also am besten gleich mit Windows gestartet werden.

  • Mailservice erst beim Start von MailList Controller aktivieren
    Genügt es, dass Nachrichten nur dann empfangen und verschickt werden, wenn Sie MailList Controller starten, dann ist diese Einstellung zu empfehlen

  • Clientmodus … Installation ohne Mailservice
    In diesem Fall erfolgt der Versand über einen anderen Rechner, auf dem MaiList Controller ebenfalls installiert ist. Die lokale Installation des Programms dient nur der Verwaltung der Empfängerlisten und benötigt deshalb keinen Mailservice für den Empfang und Versand.

    Wie Sie MailList Controller auf Client / Server – Basis einsetzen, wird hier dargestellt … 


Sende- und Empfangsintervall

Hier können Sie festlegen, wie oft die Listen auf neue Nachrichten überprüft werden sollen. Bei diesem Abgleich werden alle eingestellten Posteingangsserver auf Nachrichten überprüft. Sie können auch jederzeit einen manuelle Synchronisierung durchführen. Klicken Sie dazu im Hauptfenster auf den Button „Sync“ im unteren linken Fensterbereich.

screen


WICHTIG: Starten Sie nach einer Änderung des Zeitintervalls den Mailservice neu (Hauptfenster → Button „Service“ im linken unteren Fensterbereich), damit die Einstellung übernommen wird.


Unzustellbare Nachrichten erkennen und bearbeiten

Hier können Sie festlegen, was mit Nachrichten geschehen soll, die den Empfänger nicht erreicht haben. WICHTIG:Um solche Nachrichten empfangen und verarbeiten zu können, um ein Posteingangsserver festgelegt sein.

screen

Wenn diese Rückläufer von MailList Controller erkannt und bearbeitet werden sollen, dann aktivieren Sie hier die Einstellung „Rückläufer erkennen“. Dadurch wird der entsprechende Empfänger in der Liste automatisch auf den Status „Unzustellbarer Empfänger“ gesetzt und bei der nächsten Aussendung nicht mehr berücksichtigt.

Sie können diesen Empfänger auch komplett aus der Liste löschen, wenn Sie die Option „Nicht erreichbare Empfänger aus der Liste löschen“ aktivieren.

Zur Erkennung von Rückläufern kann MailList Controller neben den vorgegebenen Kriterien ankommende Nachrichten auch auf typische Stichwörter für nicht zustellbare Emails untersuchen. Klicken Sie dazu auf die Option „Schlüsselwörter anpassen“.  Standardmässig sind hier die wichtigsten bereits vordefiniert. Sie können diese Liste an Schlüsselwörtern aber jederzeit abändern.


Sendebeschränkungen - maximale Nachrichtenanzahl

Oft schränken Provider die maximale Übertragungsmenge an Nachrichten während einer bestimmten Zeitspanne künstlich ein. MailList Controller bietet hier umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten.

screen

#per Con
Etliche Mailserver akzeptieren nur eine bestimmte Anzahl von Nachrichten während einer Verbindung. Diesen Wert können Sie optimal an die Vorgaben anpassen. 

WICHTIGER TIPP:
Erfahrungsgemäss taucht das Problem der maximalen Nachrichtenanzahl auch häufig in Zusammenhang mit Antiviren – Programmen auf, die die Anzahl der versendeten Nachrichten protokollen und regulieren. Mit dieser Einstellung können Sie hier ggf. Probleme vermeiden.

Limit POP3
Diese Einstellung legt die maximale Anzahl von Nachrichten fest, die während einer Verbindung zum Posteingangsserver empfangen werden. 

Die hier vorgenommenen Einstellungen gelten programmweit. Sie können aber auch für jede Empfängerliste nochmals genau definierte Sendekapazitäten festlegen. Öffnen Sie dazu die Listeneinstellungen und wechseln Sie auf den Karteireiter „Postausgangsserver (SMTP)“. Im Bereich „Nachrichten – Limit“ können Sie die Versandmenge an die technischen Gegebenheiten Ihres Mailservers anpassen.


Autoresponder – Standardnachrichten für Opt In

Der Autoresponder (engl. Autoreply) ist eine Programmfunktion, die beim Empfang bestimmter Nachrichten automatisch eine Antwort–Email verschickt. Dies ist z.B. notwendig, wenn sich Personen in eine Empfängerliste eingetragen haben und wissen wollen, ob die Eintragung erfolgreich war. Hier können Sie festlegen, wie diese Nachrichten aussehen sollen.

screen

Genaue Information zum Thema Autoresponder (Aktivierung, Single Opt In, Double Opt In listenspezifische Einstellungen, Vorlagen für die Antwort-Nachrichten usw.) finden Sie hier im Kapitel Autoresponder.


Weitere Sendeeinstellungen

Auf dem Karteireiter "Sendeeinstellungen finden Sie weitere Optionen, um den Versand der Newsletter exakt an Ihre Anforderungen anzupassen.

screen

#Versuche
mit dieser Einstellung können Sie festlegen, wie oft MailList Controller eine Nachricht an einen Empfänger nochmals versenden soll, wenn der erste Versuch fehlgeschlagen ist. Sollten auch diese Sendungen nicht gelingen, wird die Zustellung an den Empfänger als fehlerhaft protokolliert.

HELO/Hostname
Der Hostname ist die eindeutige Bezeichnung eines Computers innerhalb eines Netzwerks. Diese Einstellung wird von MailList Controller automatisch ermittelt, Sie können diesen Wert aber auch jederzeit manuell ändern.

Nachrichten – ID
Dies ist eine Nachrichten-spezifische Angabe innerhalb jeder Email. Auch dieser Wert wird von MailList Controller automatisch vergeben, kann aber bei Bedart auch manuell zugeteilt werden.

X – Mailer
Diese Angabe wird wie bei jedem anderen Emailprogramm in alle ausgehenden Nachrichten eingefügt und dient dazu, das Programm (hier also MailList Controller) zu identifizieren, mit dem die Nachrichten versendet wurden. Die Standardeinstellung sollte nach Möglichkeit beibehalten werden.


Blacklisten für die Eintragung

Oft sind Emailadressen von bestimmten Personen oder Domains unerwünscht. Mit einer Blackliste können Sie die Eintragung derartiger Emailadressen in eine Liste blockieren. 

screen

Klicken Sie auf den unteren Button „Blacklist Datei bearbeiten“, um eine Domain oder Emailadresse auf die Blackliste zu setzen. Auch die Blockierung von gewissen Texten ist möglich. Im sich öffnenden Texteditor können Sie die betreffenden Adressen, Domains oder Texte eintragen.

MailList Controller überprüft alle eingehenden Nachrichten auf deren Inhalt und Absender. Bei Übereinstimmungen mit der Blackliste werden die entsprechenden Emails aussortiert und der Absender nicht in die Empfängerliste eingetragen.


Archivierung bei Neueintragungen

Mit dieser Funktion können Sie eine automatische Archivierung von Neueintragungen vornehmen. MailList Controller speichert dabei alle eingegangenen Nachrichten bzgl. einer Neueintragung im .eml – Format für einen späteren Nachweis, dass sich die betreffende Person per Email in eine Empfängerliste eingetragen hat.

screen

 


Zurück

Zur vorherige
Seite wechseln

Index

Inhaltsverzeichnis
anzeigen

Info

Software -
Produktseite

FAQ

FAQ - Fragen
zur Software

Download

Anleitung im
PDF - Format

Zur nächsten
Seite wechseln

 Weiter

©2014 Arclab®. Alle anderen Marken- und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Impressum | Kontakt | AGB